Neu in der Datenbank!

"Integrationsprojekt „Kinder entdecken Kunst im Ludwig Museum“" zu den 10 neusten Einträgen

Barocke Kinderstube der armen und reichen KinderBarocke Kinderstube der armen und reichen Kinder

Museum

Museum im Schloß Neu-Augustusburg
06667 Weißenfels, Sachsen-Anhalt
museumsmarketing@weissenfels.de

Museumssparte

Museum mit verschiedenen Sammlungsschwerpunkten
Barock, Schuhmuseum, Stadtgeschichte Weißenfels

Beschreibung

Wir gestalten das Leben der Kinder wie vor 300 Jahren in herrlicher Kulisse.
Unsere Gäste erleben im Schlossmärchen, wie sich die reichen Kinder kleideten und schlüpfen selbst in die Rolle der Prinzessin oder des Prinzen mit Reifrock und Perücke.
mehr

Zusätzliche Informationen zur Zielgruppe

Je nach Besuchergruppe wird an diesem Projekttag der spielerische oder kreative Anteil variiert.

Informationen zu Zeit und Dauer

Die Sonderausstellung "Dynastiegewitter „DYNASTIEGEWITTER – August der Starke versus Herzog Christian" findet vom 30.09.2017-21.01.2018 statt

Anmerkungen zu den Kosten und zur Finanzierung

Eintritt im Museum kostet 5,00 Euro, ermäßigte Personen zahlen 3,00 Euro.
Eine Projekteinheit mit 3 Angeboten a 45 Minuten kostet 4,50 Euro (Materialaufwand in der Kreativstunde 1,50 Euro-6,00 Euro).
Führungen kosten 40,00 Euro zzgl., 5,00 Euro p.P.

Besonderheiten

In unserer Sonderausstellung Dynastiegewitter gibt es bis zum 21..2018 Objekte in diesem Projekt anzuschauen, die noch nie der Öffentlichkeit gezeigt wurden.
Weithin bekannt ist Kurfürst Friedrich August I. von Sachsen wegen seiner Frauengeschichten, seiner Schlösser, seines Prunks. Weniger bekannt ist sein Umgang mit Religion und Konfession. 1697 war der Repräsentant des wichtigsten und traditionsreichsten protestantischen Fürstenhauses plötzlich Katholik geworden!

Der Glaubenswechsel brachte dem Kurfürsten die polnische Königskrone ein. Doch war das auch ein Wagnis. Selbst für Teile der Kurfürstenfamilie war die Konversion unannehmbar. Der Weißenfelser Hof entwickelte sich indes zur „protestantischen Zentrale“ des Kurhauses Sachsen. Herzog Christian bestieg dort 1712 den Thron und Pflege wie Ausbreitung des evangelischen Glaubens waren ihm höchstes Credo. Zwischen August dem Starken und seinem Weißenfelser Vetter entwickelte sich nun ein verbissen geführter Streit.

Erstmals thematisiert die Ausstellung „Dynastiegewitter“ dieses faszinierende Stück sächsischer Glaubensgeschichte. In vier Räumen lernen Sie die Akteure und ihr Handeln näher kennen. Erstmals wird auch das fürstliche Kirchengemach für Besucher geöffnet. Ab 1682 nahmen an dieser Stelle alle Weißenfelser Herzöge und Herzoginnen an den Gottesdiensten teil. Von hier haben die Besucherinnen und Besucher den Blick auf die atemberaubende Kirche.

In der Ausstellung sind zahlreiche Objekte zu sehen, die bisher noch nie öffentlich ausgestellt wurden. Dazu gehören Objekte aus dem Privatbesitz Christians, die nach seinem Tod 1746 an den Dresdner Hof fielen sowie Gegenstände aus von ihm gestifteten Kirchenschätzen

Öffentlichkeitsarbeit

Flyer, Printmedien,Radio, Internet, Messestand

Empfehlung

Immer die Schulen im Ort mit einbeziehen.

alle Projekte dieses Museums
zurück

Kurzinfos

Thema

Geschichte: Kindheit, Kunst

Zielgruppe

Bildungseinrichtungen:
Kindergarten, Vorschule
Sekundarstufe 1
Sekundarstufe 2
Förderschulen u.ä.
Berufsschulen
Volkshochschulen u.ä.
Einzel- und Gruppenbesucher:
Kindergarten- & Vorschulkinder
Kinder, bis ca. 12 Jahre
Jugendliche, von ca. 12 bis 15 J.
Jugendliche, von ca. 15 bis 18 J.
Junge Erwachsene, ab ca. 18 J.
Erwachsene
Familien
Senioren
Mehrere Altersklassen
Einzelne Berufsgruppen
Konzeptionelle Schwerpunkte:
generationsübergreifend
kulturelle Vielfalt/Zuwanderungsgeschichten berücksichtigend
Besucher mit Behinderungen einbeziehend
gendersensibel
unterschiedliche soziale Hintergründe berücksichtigend

Format

personale Angebote in den Ausstellungen:
Fachführungen
methodisch variierte Führungen
Führungsgespräche (Cicerone u.ä.)
personale Angebote begleitend zu den Ausstellungen:
Kindergeburtstage u.ä.
Ferien- & Freizeitangebote
Workshops
Vorträge
Medienangebote in den Ausstellungen:
Schautafeln, Texte, Bilder u.ä.
Ton, Film, Animation u.ä.
Anfassen erlaubt! Hands on u.ä.
Medienangebote begleitend zu den Ausstellungen:
Führungsblätter, Museumsrucksäcke u.ä.
Audioguides, PDA, I-Pods u.ä.
Kataloge, Kurzführer u.ä.
Mobiles Museum, Koffer, Mitmachausstellungen

Laufzeit

01.09.2017 - 31.12.2018

erstellt: 23.08.2017
geändert: 24.08.2017