Neu in der Datenbank!

"Internationaler Museumstag 2017 - Hofheim zu Gast bei den Kelten" zu den 10 neusten Einträgen

BKM-Preise

BKM-Sonderpreis 2017 für kooperative kulturelle Projekte

Anlässlich der Initiative „Kultur öffnet Welten“ hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters zum zweiten Mal einen Sonderpreis ausgelobt. Ausgezeichnet werden neue Formen der Zusammenarbeit zwischen Kulturakteuren und Partnern aus anderen gesellschaftlichen Bereichen wie Sport, Wirtschaft, Religion oder Zivilgesellschaft.

Der Deutsche Museumsbund ist erneut berechtigt, ein Projekt für den BKM-Sonderpreis vorzuschlagen. Vorschläge können der Geschäftsstelle bis zum 4. Januar 2017 per Email an office(at)museumsbund.de zugesendet werden. Bitte nutzen Sie hierzu das beschreibbare Vorschlagsformular. Welches Projekt wir einreichen, darüber entscheidet nach Einsendeschluss eine Fach-Jury.

In der Regel werden drei Preise in Höhe von insgesamt 30.000 Euro vergeben. Die Nominierung für den Preis ist außerdem mit einer Anerkennungsprämie in Höhe von jeweils 2.500 Euro verbunden. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Kulturstaatsministerin

 

BKM-Preis für Kulturelle Bildung 2017 – Auswahlverfahren hat begonnen

Zum neunten Mal wird 2017 der BKM-Preis für Kulturelle Bildung verliehen. „Dieser Preis versteht sich als Mutmacher“ – so Kulturstaatsministerin Grütters - und zeichnet Projekte aus, die Kultur innovativ und beispielhaft vermitteln. In der Regel werden drei Preise in Höhe von insgesamt 60.000 Euro vergeben. Die Nominierung für den Preis ist außerdem mit einer Anerkennungsprämie in Höhe von 5.000 Euro verbunden.

Der Deutsche Museumsbund e.V. ist erneut berechtigt, drei Bildungs- und Vermittlungsprojekte für den BKM-Preis vorzuschlagen. Mit dem Anliegen eines transparenten und gerechten Verfahrens werden vom Deutschen Museumsbund e.V. ausschließlich Projekte, die in dieser Datenbank (http://www.museumbildet.de/mitmachen/) eingetragen sind, berücksichtigt. Bis zum 15. September haben Sie die Möglichkeit, Ihr Projekt auf dieser Seite einzustellen, damit wir Sie bei der Auswahl unserer Vorschläge berücksichtigen können.

Für den BKM-Preis 2014 hatte der Deutsche Museumsbund unter anderem das Projekt der Hamburger Kunsthalle "Auf Augenhöhe. Kunst im interreligiösen Dialog" empfohlen, das neben zwei weiteren beispielhaften Projekten ausgezeichnet wurde. 

Gesucht werden in der Regel Projekte, die nachhaltig wirken, bundesweit modellhaft und innovativ sind sowie bislang unterrepräsentierte Zielgruppen besonders berücksichtigen.

Wenn Sie möchten, dass Ihr Museumsprojekt in die Liste aufgenommen wird, aus der der Deutsche Museumsbund seine Vorschläge für den Preis auswählt, tragen Sie das Projekt bitte unter "Mitmachen" in die Datenbank ein und setzen Sie ein Häkchen in die Checkbox am Ende des Formulars mit der Kennzeichnung  „Ich bitte um Kenntnisnahme dieses Projekts für die Vorschläge für den BKM-Preis Kulturelle Bildung“. Sollten Sie noch keine  Zugangsdaten für die Datenbank haben, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.

Mehr Informationen zum BKM-Preis Kulturelle Bildung finden Sie auf der Internetseite der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

 

BKM-Sonderpreis für Projekte mit geflüchteten Menschen

Anlässlich der Eröffnungsveranstaltung der Initiative "Kultur öffnet Welten", an der neben dem Bund, den Ländern und Kommunen auch zahlreiche zivilgesellschaftliche Akteure mitwirken, wurde  von der Kulturstaatsministerin Monika Grütters der BKM-Sonderpreis ausgelobt. Die Auszeichnung wurde 2016 erstmals vergeben.

Für den Sonderpreis für Projekte zur kulturellen Teilhabe geflüchteter Menschen wurden aus mehr als 150 Vorschlägen von einer Fachjury zehn Ideen ausgewählt, die Künstler und Kreative aus ganz Deutschland umgesetzt haben. Die Projekte seien eine Chance, "Ängste und Vorbehalte zu überwinden" - so die Kulturstaatsministerin.

Unter den Nominierten findet sich auch das Projekt Multaka Berlin, das der Deutsche Museumsbund e. V. vorgeschlagen hatte. Für "Multaka" wurden syrische und irakische Geflüchtete mittels eines inhaltlichen und methodisch-didaktischen Trainings zu Museums-Guides fortgebildet, um Museumsführungen für Geflüchtete in deren Muttersprache durchzuführen. Mehr zu Multaka

Mehr Informationen zum BKM-Sonderpreis finden Sie hier