Neu in der Datenbank!

"Kindergeburtstag: Die Dinosaurier: Geheimnisvolle Riesen der Urzeit" zu den 10 neusten Einträgen

Knack den Code!Knack den Code!

Museum


,

Museumssparte

Beschreibung

Zwei Objekte, zwei Museen, eine Großstadt und eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen mit dem Auftrag: Knack den Code!
mehr

Zusätzliche Informationen zur Zielgruppe

Bei der Zielgruppe handelt es sich um sogenannte "bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche". Diese wurden über die Kooperationspartner angesprochen. Dies waren u.a. Jugendfreizeiteinrichtungen, wie Mädchentreffs, aber auch Einrichtungen für Geflüchtete. So konnte eine breite Varianz an Kindern und Jugendlichen angesprochen werden. Insgesamt haben 2200 Kinder und Jugendliche an Knack den Code! teilgenommen.

Anmerkungen zu den Kosten und zur Finanzierung

„Knack den Code!“ wurde von 2014-2017 gefördert durch „Von uns – für uns! Die Museen unserer Stadt entdeckt. Ein Aktionsprogramm für Kinder und Jugendliche“ des Deutschen Museumsbundes im Rahmen der Initiative „Kultur macht stark“ des BMBF.

Besonderheiten

Im Zentrum des Kooperationsprojekts „Knack den Code!“ standen die Interessen und Bedürfnisse der Teilnehmenden; es wurden Vermittlungsformen eingesetzt, die einen persönlichen Zugang zum Museum ermöglichen. Zum Abschluss jedes Teilprojektes luden die Teilnehmenden Freunde und Gleichaltrige ein, um gemeinsam mit ihnen die Museen zu besuchen und die neuen Methoden und Zugänge zu erproben. Die Kinder und Jugendlichen wurden von einem gleichberechtigten Team aus Künstler_in, Vermittler_in und Sozialarbeiter_in begleitet. Im Rahmen von Knack den Code! ist eine Methodensammlung entstanden, die ab Frühjahr 2018 online öffentlich zur Verfügung stehen wird.

Probleme & Lösungen

Zu Beginn des Projektes war nicht eingeplant, dass die Sozialarbeiter_innen die Durchführung der Workshops vollumfänglich begleiten. Dies war bei der Zielgruppe "bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche" allerdings notwendig. Auf Grund der personellen Situation in den Einrichtungen der Kooperationspartner, war es zunächst schwierig, Sozialarbeiter_innen zu finden, denen es kapazitär möglich war, die gesamte Durchführung von Knack den Code! mitzubetreuen. Es zeigte sich, dass für die erfolgreiche Umsetzung ein_e Sozalarbeiter_in für die gesamte Umsetzungsdauer zur Verfügung stehen muss.

Öffentlichkeitsarbeit

Facebook: https://de-de.facebook.com/knackdencodeSMB/

Empfehlung

Für "Knack den Code!" hat es sich als große Chance und Möglichkeit herausgestellt, dass die einzelnen Teilprojekte jeweils von einem Trio aus Künstler_in, Vermittler_in und Sozialarbeiter_in begleitet und betreut werden konnten. Dieser Betreuungsschlüssel erlaubte es auf die diversen Bedürfnisse der Teilnehmenden einzugehen und ermöglichte eine Umsetzung der Teilprojekte mit der Zielgruppe "sogenannte bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche".

alle Projekte dieses Museums
zurück

Kurzinfos

Thema

Kunst: Kunstvermittlung
Museumssammlung/Arbeiten im Museum

Zielgruppe

Gesellschaftlich und sozial relevante Einrichtungen u.ä.:
Jugendhilfe- & freizeit

Format

personale Angebote begleitend zu den Ausstellungen:
Workshops
Medienangebote in den Ausstellungen:
Ton, Film, Animation u.ä.
Medienangebote begleitend zu den Ausstellungen:
Audioguides, PDA, I-Pods u.ä.
Kataloge, Kurzführer u.ä.

Laufzeit

17.01.2014 - 31.08.2017

Kooperationspartner

Abri e. V., AWO Landesverband Berlin e. V., DASI Berlin gGmbH, Diakoniewerk Simeon gGmbH, Internationaler Bund (IB), Kinderclubhaus Dammweg, Kulturen im Kiez e. V., Landesjugendwerk im AWO Landesverband Berlin e. V., LebensWelt gGmbH, Moabiter Ratschlag e. V., Nachbarschaftsheim Neukölln e. V., Stadtteilmütter Neukölln e. V., Stadtteilverein Tiergarten e. V., Stiftung SPI

erstellt: 18.10.2017
geändert: 09.11.2017