Neu in der Datenbank!

"Esther Ferrer. Ich werde von meinem Leben erzählen"
zu den 10 neusten Einträgen

Migration und Exil im deutschen FilmschaffenMigration und Exil im deutschen Filmschaffen

Museum

Deutsche Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen
10785 Berlin, Berlin
www.deutsche-kinemathek.de

Museumssparte

Kulturgeschichtliches Spezialmuseum
Filmgeschichte, Fernsehgeschichte, Kulturgeschichte

Beschreibung

Während des themenspezifischen geführten Rundgangs durch die Ständige Ausstellung Film erfahren die Museumsbesucher am Beispiel deutscher Filmschaffender die Geschichte von Aus- sowie Einwanderung, von Flucht und Exil. Anhand einer Vielzahl von Objekten, Dokumenten und Filmausschnitten werden wichtige Momente deutscher Migrationsgeschichte (des 20. Jahrhunderts) vorgestellt.
Mit Hilfe der Wanderungsschicksale wird der Bezug zur Lebenswelt der Besucher - deutscher sowie nicht-deutscher Herkunft - aufgezeigt. Die Ausstellung zeigt die Suche der frühen Filmstars nach beruflichem Erfolg in Übersee, ihre Flucht vor dem NS-Regime und wie sie ins Exil getrieben wurden.
In dem Bereich zur Nachkriegszeit bringt der Besucher mehr über „Gastarbeiter“ und ihre Nachkommen im deutschen Kino in Erfahrung.
zurück

Öffentlichkeitsarbeit

Flyer, Internet, persönliche Ansprache

alle Projekte dieses Museums
zurück

Kurzinfos

Thema

Kunst: Film

Zielgruppe

Einzel- und Gruppenbesucher:
Jugendliche, von ca. 15 bis 18 J.
Junge Erwachsene, ab ca. 18 J.
Erwachsene
Konzeptionelle Schwerpunkte:
kulturelle Vielfalt/Zuwanderungsgeschichten berücksichtigend

Format

personale Angebote in den Ausstellungen:
Fachführungen

Zeitraum, Stundenvolumen

1 Tag
insgesamt 90 Minuten

Kooperationspartner

Buchungs- und Führungsagentur

erstellt: 07.07.2010
geändert: 06.03.2011